Unser erstes „NEUES“ ist da

Seit heute Mittag ist der MTW der Stadtjugendfeuerwehr bei uns in Wülfingen stationiert. Ab Anfang der kommenden Woche wird aus 23-17-31, dann 23-17-21!!! Der MTW steht der gesamten Stadtjugendfeuerwehr, so wie für Fahrten zu Lehrgängen o.ä. allen (Jugend-) Feuerwehren im Stadtgebiet Elze zur Verfügung. Wir dürfen ihn zusätzlich im Einsatz- und Übungsdienst mitnutzen. Wir freuen uns über diese mehr als wertvolle Ergänzung in unserem Fuhrpark, auch wenn wir den „Neuen“ leider zur Zeit nicht gebührend in Empfang nehmen konnten.

FROHES NEUES JAHR

Wir, das heißt Ortsbrandmeister Uwe Wieckhorst und Stellv. Ortsbrandmeister Timo Schulz, wünschen Euch bzw. Ihnen im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Wülfingen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2021!!!

Ein schweres Jahr im Schatten der Corona-Krise liegt hinter uns und wie es aussieht auch noch weiter vor uns.
Wir sind stolz und froh auf so viele Leute zählen zu können, die uns immer unterstützen, an den Einsätzen teilnehmen und weiter zur Stange halten.

Macht weiter so!

Ortsbrandmeister Uwe Wieckhorst

und

Stellv. Ortsbrandmeister Timo Schulz

Weihnachtliches Kerzenlicht: Schön, aber nicht ungefährlich

Brennende Kerzen auf dem Adventskranz oder am Weihnachtsbaum sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Wer sie nutzt, sollte aber einige wichtige Regeln zum Brandschutz beachten.

Adventskranz

https://www.feuerwehr.niedersachsen.de/brandschutz-zu-weihnachten/

https://www.ndr.de/ratgeber/Weihnachtsbaum-mit-echten-Kerzen-Vorsicht-Brandgefahr,brandschutztipps101.html

Auch dieses Jahr wieder 10.000 Liter extra

Auch dieses Jahr haben wir vom hiesigen Landwirt R. Wellhausen wieder ein 10.000 Liter Fass zur Bekämpfung von möglichen Flächenbränden zur Verfügung gestellt bekommen.
Dieses fahrbare Fass kann auch von anderen Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet angefordert werden und wird dann mit einem Trecker zur Einsatzstelle verbracht.

Am heutigen Dienstabend trafen sich unsere Maschinisten zur Ausbildung unter der Leitung von Gruppenführer J. A. Meier.
Hier wurde z. B. das Befüllen des Tanks, durch in der Feldmark installierte Brunnen, geübt.