Jahresdienstversammlung der Jugendfeuerwehr 2009

Protokoll der 43. Jahresdienstversammlung am 06.02.2009

1. Eröffnung und Begrüßung
Der Jugendfeuerwehrwart J.A. Meier eröffnet die Jahresdienstversammlung um 18.35 Uhr und begrüßt den Stadtjugendwehrwart, den Ortsbrandmeister, den Ortsvorsteher, die übrigen Mitglieder des Kommandos und die Jugendfeuerwehrkameraden und –kameradinnen.
Die Einladung ist fristgerecht ergangen, es werden keine weiteren Tagesordnungspunkte zur Tagesordnung hinzugefügt.

2. Verlesesung des Protokolls der Jahresversammlung 2008
Die Jugendfeuerwehrkameradin verliest das Protokoll der letzten Jahresdienstversammlung.

3. Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes
Das Jahr 2008 wurde mit einem Mitgliederbestand von 27 Kameraden und Kameradinnen beendet. Im Laufe des Jahres sind drei Kameraden ausgetreten und 1 Kamerad und 3 Kameradinnen wurden in die aktive Wehr übernommen. 3 Kameradinnen sind neu in die Jugendfeuerwehr eingetreten, sodass zum 31.12.2008 15 Kameradinnen und 12 Kameraden in der Jugendfeuerwehr sind. Insgesamt wurden 67 Dienststunden im Jahr 2008 abgehalten. Das Zeltlager verbrachte die Wehr mit 13 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 4 Betreuern in Potzwenden. Der Stadtwettkampf wurde in Wülfingen durchgeführt. Im Jahr 2009 sollen die ältesten Kameraden die Leistungsspange ablegen, es sollen 2 Wettkampfgruppen gebildet werden und die Jugendflamme soll abgenommen werden. Außerdem geht es wieder nach Potzwenden.

4. Bericht des Kassenwartes
Die Kassenwartin berichtet, dass sie Ausgaben i.H.v. 2603,05 € und Einnahmen i.H.v. 2832,89 € hatte.

5. Bericht der Kassenprüfer
Katharina Kisch bittet – auch im Namen von Niklas Behne – die Jugendfeuerwehrkameraden um Entlastung der Kassenwartin und erklärt die Prüfung der Kasse für in Ordnung.

6. Wahl von zwei Kassenprüfern
Zu neuen Kassenprüfern wurden Emma Kristin Othmer und Jason Onderka einstimmig gewählt.

7. Grußworte der Gäste
Der Ortsbrandmeister, der Stadtjugendfeuerwehrwart und der Ortsvorsteher richten einige Worte an die Versammlung.

8. Gemeinsames Essen
Der Jugendfeuerwehrwart beendet die Versammlung um 19.10 Uhr und es wird gemeinsam gegessen.

Lehrübung Brandeinsatz

Lehrübung Brandeinsatz
Wülfingen / Bundesstrasse 3:
Am Samstag, den 17.01.2009 führte die 1. Gruppe der Feuerwehr Wülfingen eine Einsatzübung zum Thema Brandeinsatz durch.
BildBild
Angenommen wurde ein Brand mit Keller eines Gewerbetriebes.
BildBild
Ziel der Übung war das Vorgehen der Wülfinger Kameraden, am realistischen Einsatzobjekt, zu üben.
BildBild
Das LF 8/6 der Orstwehr rückte nach Alarmierung aus der Bereitschaft vom Feuerwehrhaus aus.
Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde diese abgesperrt.
BildBild
Nachfolgend wurde die Erkundung durch den Gruppenführer, dem Melder und dem Angriffstrupp durchgeführt.
BildBild
BildBild

Einsatzberichte 2008

Einsätze in 2008


zurück zu den diesjährigen Einsatzberichten . . .

06.12.2008	Einsatz 07/2008
 Stichwort	Brandmeldeanlage
 Einsatzort	Altenheim Wülfingen
 alarmiert  um	11:49
 ausgerückt um	11:51
 eingerückt um	12:10
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		5
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Fehlalarm nach dem versehentlichen Auslösen
		des Heim internen Hausalarms.


08.11.2008	Einsatz 06/2008
 Stichwort	Brandeinsatz
 Einsatzort	Feld nördlich von Wülfingen an der B3
 alarmiert  um	22:49
 ausgerückt um	22:53
 eingerückt um	00:10
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		10
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Auf einem Feld nördlich von Wülfingen haben
		größere Mengen Baumschnitt aus noch ungeklärter
		Weise gebrannt. Ein Trupp unter schwerem
		Atemschutz hat den Baumschnitt unter Zuhilfe-
		nahme von Löschwasser mit Netzmittel abgelöscht.
		Im Einsatz waren auch die Ortsfeuerwehr Sorsum-
		Wittenburg und das Tanklöschfahrzeug von der
		Ortsfeuerwehr Elze.


08.11.2008	Einsatz 05/2008
 Stichwort	Ölspur
 Einsatzort	Elze, Quellweg
 alarmiert  um	19:15
 ausgerückt um	19:20
 eingerückt um	20:15
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		6
 Einsatzleiter	Zugführer Elze, T. Heise
 Bericht	Ein Versandfahrer hat größere Mengen Diesel
		verloren. Wir wurden zur Unterstützung der
		Elzer Kameraden gerufen	und haben gemeinsam
		den Diesel abgebunden.


06.10.2008	Einsatz 04/2008
 Stichwort	Brandeinsatz
 Einsatzort	Elze, Innenstadt
 alarmiert  um	11:59
 ausgerückt um	12:04
 eingerückt um	13:20
 Fahrzeug 	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		9
 Einsatzleiter	OrtsBM Elze, W. Schurmann
 Bericht	Wir wurden zur Unterstützung der Ortswehr
		Elze bei einem Wohnungsbrand gerufen. Der
		Brand war zwar schnell gelöscht, forderte
		aber das Menschenleben eines Anwohners.
		
		Weiterer Bericht unter: ff-elze.de


24.07.2008	Einsatz 03/2008
 Stichwort	Brandeinsatz
 Einsatzort	Mehle, Feldmark
 alarmiert  um	17:31


 ausgerückt um	17:36
 eingerückt um	18:05
 Fahrzeug 	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		9
 Einsatzleiter	GrpFhr Mehle, U. Füllberg
 Bericht	Zur Unterstützung der Ortswehr Mehle bei
		einem Brand einer Rundballenmaschine wurden
		wir und die Ortswehr Elze, am frühen
		Donnerstag abend, gerufen. Der Brand war
		schnell unter Kontrolle, aber an der Rund-
		ballenmaschine entstand Totalschaden.
		Weiterer Bericht unter: feuerwehr-mehle.de
		und ff-elze.de


27.05.2008	Einsatz 02/2008
 Stichwort	Ölspur
 Einsatzort	Wülfingen, Bundesstraße 3
 alarmiert  um	07:22
 ausgerückt um	07:29
 eingerückt um	08:55
 Fahrzeug 	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		6
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	In Wülfingen auf der Bundesstraße 3
		riss sich ein LKW die Kardanwelle
		ab und verlor große Mengen an
		Hydrauliköl. Wir haben das ausge-
		laufene Öl, zusammen mit den Elzer
		Kameraden, abgebunden und die Straße
		gereinigt. Dazu musste die B3 für
		ca. eine halbe Stunde halbseitig
		gesperrt werden. Die Untere Wasser-
		behörde war ebenfalls vor Ort.


01.05.2008	Einsatz 01/2008
 Stichwort	Gasleitungsbruch
 Einsatzort	Hauptstr./Mühlenstr.-Elze
 alarmiert  um	20:30
 ausgerückt um	20:35
 eingerückt um	22:00
 Fahrzeug 	LF 8/6 Wülfingen + div. PKW´s
 Stärke		18
 Einsatzleiter	OrtsBM Elze, W. Schurmann
 Bericht	Vermutlich ein Ziegelstein hat eine
		Gasleitung in einer Baustelle auf der
		Hauptstr. beschädigt.
		Wir wurden zur Unterstützung der Elzer
		Kameraden gerufen und führten zusammen
		mit den Sorsumer Kameraden die
		Evakuierung der Mühlenstr. durch und
		hielten uns danach am Fw-Haus Elze in
		Bereitschaft.

Nach oben zum Seitenanfang . . .

Kreiswettkampf 2008

Teilnahme an den Kreiswettkämpfen
auf der FTZ in Groß Düngen

Groß Düngen: Die diesjährigen Kreiswettbewerbe der Feuerwehren des Landkreises Hildesheim fanden am Samstag, 06.09.2008 auf dem Gelände der Feuerwehr Technischen Zentrale in Groß Düngen statt.

kreiswettkampf2008-1.jpgkreiswettkampf2008-2.jpg

Gemessen haben sich dort alle in Stadt- und Gemeindewettbewerben qualifizierten Ortswehren des Landkreises nach den allgemeinen Richtlinien des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes. (Link zur Wettkampfausschreibung)

kreiswettkampf2008-3.jpgkreiswettkampf2008-4.jpg

Trotz vieler anstrengender Übungsabende belegten wir leider nur den 14. Platz. Unsere ebenfalls für den Kreiswettkampf qualifizierte Nachbarwehr aus Sehlde erreicht den 22. Platz.

kreiswettkampf2008-5.jpgkreiswettkampf2008-6.jpg

Für die Teilnahme an den weiterführenden Bezirkswettbewerben, die am 13.09.2008 in Hänigsen stattfinden, konnten wir uns leider nicht qualifizieren.

kreiswettkampf2008-9.jpgkreiswettkampf2008-8.jpg

Unsere Wettkampfgruppe in Groß Düngen:

kreiswettkampf2008-9.jpg

(von li. nach re.: T. Schulz, T. Ludwig, D. Schulz, S. Minde, J. Meier, L. Behne, G. Rinne, K.H. Rieche, U. Wieckhorst

~

Abschnittswettkampf der Jugendfeuerwehr Juni 2008

Abschnittwettkampf der Jugendfeuerwehren
am 21. Juni 2008 in Segeste

jf-abschnittwettkampf200806-1.jpg

Segeste: Am Samstag, den 21.06.2008, haben wir mit zwei Gruppen am Abschnittswettkampf des Brandabschnitts West in Segeste teilgenommen.

jf-abschnittwettkampf200806-2.jpgjf-abschnittwettkampf200806-3.jpg

Insgesamt haben wir den 23. und den 11. Platz belegt. Eine der beiden Gruppen nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an einem Wettkampf teil.

jf-abschnittwettkampf200806-4.jpgjf-abschnittwettkampf200806-5.jpg

jf-abschnittwettkampf200806-6.jpgjf-abschnittwettkampf200806-7.jpg

jf-abschnittwettkampf200806-8.jpgjf-abschnittwettkampf200806-9.jpg

Stadtwettkampf 2008

und der Stadtmeister 2008 heißt…
… Feuerwehr Wülfingen

Sehlde: Die diesjährigen Stadtwettbewerbe der Feuerwehren der Stadt Elze fanden am Samstag, den 07.06.2008 auf dem Hof der Familie Schulte-Schüren in Sehlde statt.

stadtwettkampf2008-2.jpgstadtwettkampf2008-3.jpg

Gemessen haben sich dort alle Ortswehren der Stadt Elze nach den allgemeinen Richtlinien des Niedersächsischen Landesfeuerwehr- verbandes. (Link zur Wettkampfausschreibung)

stadtwettkampf2008-4.jpgstadtwettkampf2008-5.jpg

Nach vielen, anstrengenden Übungsabenden konnten wir noch am Wettbewerbsabend den Lohn für unsere Mühen einstreichen und den begehrten Wanderpokal in unseren Händen halten.
So belegten wir mit großem Abstand den 1. Platz, gefolgt von den Wehren Sehlde, Elze, Esbeck, Mehle und Sorsum-Wittenburg.

stadtwettkampf2008-6.jpgstadtwettkampf2008-7.jpg

Ebenfalls qualifizierten wir uns durch unser Ergebnis zu den Kreiswettbewerben, die am 06.09.2008 stattfinden. Dort versuchen wir natürlich ein ebenso gutes Ergebnis einzufahren, wie beim diesjährigen Stadtentscheid.

stadtwettkampf2008-8.jpgstadtwettkampf2008-9.jpg

Die Siegergruppe:

stadtwettkampf2008-1.jpg

(von li. nach re.: Uwe Wieckhorst, Arndt Heuer, Timo Schulz, Steffen Kahle, Sarah Minde, Bastian Kahle, Christian Ziegenmeyer, Jörn Meier, Lothar Behne)

Lehrübung Technische Hilfeleistung

Lehrübung
„Technische Hilfeleistung“

Wülfingen/Mehrzweckhalle: Am Freitag, den 18.04.2008 führte die 1. Gruppe der Feuerwehr Wülfingen unter dem Kommando von Gruppenführer Timo Schulz, unter den kritischen Augen von Ortsbrandmeister Lothar Behne und seinem Stellvertreter Karl-Hermann Rieche, eine Einsatzübung zum Thema Technische Hilfeleistung durch.
Angenommen wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person an der Mehrzweckhalle in Wülfingen. Ein PKW mit einem Insassen war ungebremst gegen eine Mauer geprallt, wobei der Fahrer eingeklemmt wurde.

Uebung0408-Foto1

Ziel der Übung war das Vorgehen der Wülfinger Kameraden, am realistischen Einsatzobjekt, zu üben, vor dem Eintreffen nachrückender Einsatzkräfte mit schweren Rettungsgerät, wie es im „Ernstfall“ üblich ist.
Das LF 8/6 der Orstwehr rückte nach „Alarmierung“ aus der Bereitschaft vom Feuerwehrhaus aus. Ebenfalls in Bereitschaft stand der Rüstwagen 2 der Orstwehr Elze, besetzt mit dem Kameraden Friedhelm Breitkopf von der FF Elze und zwei Wülfinger Kameraden.
Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde diese abgesperrt und nachfolgend die Erkundung durch den Gruppenführer, dem Melder und dem Angriffstrupp durchgeführt.

Uebung0408-Foto2

Nachdem keine Möglichkeit bestand, auf herkömmlichen Weg in das PKW-Innere vorzustoßen, wurde vom Angriffstrupp eine Zugangsöffnung geschaffen, damit der Melder zur Patienten-betreuung in den PKW vorgehen konnte.

Als keine weitere Möglichkeit bestand, in das PKW-Innere vorzudringen, wurde der in Bereitschaft stehende RW 2 nach alarmiert um mit schweren Rettungsgerät weiter vorzugehen.
Der von uns eingesetzte Angriffstrupp entfernte in der Zwischenzeit mit dem von uns kürzlich angeschafften GlasManagement-Equipment die Scheiben des PKW´s und ging anschließend mit Schere und Spreizer vor, um die eingeklemmte Person zu befreien.

Uebung0408-Foto3

Nach 45 Minuten war die Person befreit und die Übung konnte beendet werden.

Als Fazit konnte festgestellt werden, dass die vorgehenden Einsatzkräfte, die an sie gestellten Aufgaben mit Bravur und äußerst professionell abgehandelt haben und auch die übrigen Einsatzkräfte, die diese Übung mit Spannung beobachteten, einen guten Einblick in das Einsatzgeschehen bekommen haben, ohne dem üblichen Einsatzstress ausgesetzt zu sein.

Uebung0408-Foto4

Besonderer Dank für das Gelingen dieser Übung gilt Nils Reinhold und dem Autohaus Duingen, welche uns einen PKW für unsere Übung zur Verfügung gestellt haben und anschließend auch die Entsorgung des „Wracks“ übernommen haben. Ebenso geht ein Dankeschön an Jörg Heuer, der uns tapfer als „Opfer“ zur Verfügung stand.

Jahresdienstversammlung der Jugendfeuerwehr 2008

Jahresdienstversammlung
der Jugendfeuerwehr Wülfingen

Einen sehr positiven Bericht gab Jugendfeuerwart Jörn Meier während der gut besuchten Jahresversammlung im Wülfinger Feuerwehrhaus. Neben den Jugendlichen konnte er besonders den Ortsbrandmeister Lothar Behne seinen Vize Karl-Hermann Rieche, Ortsvorsteher Hartwig Othmer, den Stadtjugendfeuerwehrwart Michél David und den Abschnittsjugendfeuerwehrwart West Peter Hoffmeister begrüßen. Zur Jugendwehr gehörten am 31. Dezember 29 Jugendfeuerwehrmitglieder; das sind drei mehr als im Vorjahr. Im abgelaufenen Jahr wurden insgesamt 122 Dienststunden abgeleistet, die sich auf Wettkampfvorbereitung, technischem Dienst, Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen und Kameradschaftspflege verteilen.
Peter Hoffmeister freute sich über den hohen Mitgliederbestand und erwähnte, dass die Wülfinger Jugendwehr eine der stärksten im Westabschnitt sei. Er lobt das gute Abschneiden bei der Jugendflamme I und II, die im letzten Jahr von insgesamt 27 Teilnehmern (7 Jugendliche(I) und 20 Jugendliche(II) erfolgreich abgenommen wurde. Außerdem ist die gute Zusammenarbeit bei
der Leistungsspange mit den Wehren Klein Escherde und Heyersum zu erwähnen. Denn es ist keine Selbstverständlichkeit, dass dies immer so gut klappt.

Auch Michél David ist zufrieden mit der Jugendfeuerwehrarbeit in Wüfingen und lobt die entspannte Atmosphäre. „Mir fällt besonders die gute Stimmung bei den Jugendlichen auf. Auch der Kontakt zwischen Jugend und Betreuern ist harmonisch“ stellt er fest.
Er lobte das gute Miteinander innerhalb der Gruppen und die gute Betreuung der Jugendlichen sowohl bei den Wettkämpfen wie auch beim Stadtzeltlager.
Ortsbrandmeister Lothar Behne bedankte sich besonders beim Führungsteam, denn ohne deren Einsatz wäre eine solche Jugendarbeit nicht möglich.
Die Jugendwehr nahm am Abschnittswettbewerb in Nordstemmen teil und qualifizierte sich für den Kreiswettkampf in Hildesheim.
Im Sommer ging es zum Stadtzeltlager in Almke, Kreis
Wolfsburg. Die Schlauchbootfahrt auf der Leine fiel wetterbedingt ins Wasser und so wurde am Wülfinger Feuerwehrhaus gegrillt und gezeltet. Eingeladen zu diesem Abend waren auch die Sponsoren der Jugendwehr. Denn ohne Unterstützung läuft auch bei der Jugendwehr gar nichts. Auch in diesem Jahr wird die Jugendwehr wieder tatkräftig beim Osterfeuer mithelfen. Im Sommer geht es zum traditionellen Zeltlager nach Potzwenden im Landkreis Göttingen.

Verabschiedet aus der Jugendwehr und übernommen in die Aktive Wehr wurden: Tabea Ludwig, Sabrina Rehkopf, Pia Pietrowski und Kevin Noparlik. Zum Führungsteam gehören Jörn Meier, Hanna und Steffen Kahle. Mit einer allgemeinen Aussprache und einem gemeinsamen Essen endete die harmonische Versammlung.

Einsatzberichte 2007

Einsätze in 2007

zurück zu den diesjährigen Einsatzberichten . . .



12.12.2007	Einsatz 14/2007
 Stichwort	Gefahrstoffeinsatz
 Einsatzort	Wülfingen, Calenberger Straße
 alarmiert  um	01:08
 ausgerückt um	01:14
 eingerückt um	10:30
 Fahrzeug 	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		17
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Starker Gasaustritt aus einem AutoGas-Tank
		nach Beschädigung des Zuleitungstutzens
		durch einen LKW-Auflieger.
		Alarmierung der Stadtfeuerwehr Elze, der
		Mess- und Spürkomponente des ABC-Zuges
		des Landkreises Hildesheim, der SEG´n Gronau
		und Alfeld und Evakuierung der Anwohner
		aus der Siedlung Am Schierkamp in die
		Mehrzweckhalle Wülfingen.
		zum
		zum detaillierten Bericht 14/2007


10.12.2007	Einsatz 13/2007
 Stichwort	Öleinsatz, nach PKW Unfall
 Einsatzort	Wülfingen, Leinestraße
 alarmiert  um	11:15
 ausgerückt um	11:17
 eingerückt um	12:05
 Fahrzeug 	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		2
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Nach PKW-Unfall an der Einmündung Strasse
		Küchengarten in die Leinestrasse aus-
		gelaufenes Öl mit Bindemittel aufgenommen.


17.11.2007	Einsatz 12/2007
 Stichwort	Brandmeldeanlage/Kleinbrand
 Einsatzort	Seniorenheim Wülfingen, Im Teiche
 alarmiert  um	08:43
 ausgerückt um	08:44
 eingerückt um	09:05
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		10
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Ein Toaster hatte Feuer gefangen und die
		BMA ausgelöst. Er wurde vom Personal
		gelöscht. Ein eingreifen Feuerwehrseits war
		nicht mehr nötig. Die BMA wurde zurück-
		gesetzt.



30.09.2007	Einsatz 11/2007
 Stichwort	Hochwassereinsatz/Kreisbereitschaft FB 2
 Einsatzort	Heersum/Innerste
 alarmiert  um	14:30
 ausgerückt um	14:40
 eingerückt um	00:00
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		7
 Einsatzleiter	Bereitschaftsführer H. Heipke
 Bericht	Aufgrund schwerer Regenfälle kam es im
		Landkreis Hildesheim zu heftigen Über-
		schwemmungen im Bereich des Flusses
		Innerste. Davon war besonders die Region
		um die Ortschaft Heersum betroffen.
		Nachdem der Landkreis Katastrophenalarm
		ausgelöst hatte, rückte unsere Ortswehr
		im Rahmen der Kreisbereitschaft Richtung
		Heersum aus. Wir bezogen auf einem
		Bauernhof Mitte des Ortes unseren Posten
		und befüllten dort mehrere tausend
		Sandsäcke.


09.08.2007	Einsatz 10/2007
 Stichwort	Sturmschaden
 Einsatzort 	Elze/Wülfingen, Bundesstrasse 3 südl.
 alarmiert  um	18:18
 ausgerückt um	18:22
 eingerückt um	19:12
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	9
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Diverse Baumreste und Äste von der Bundes-
		strasse 3 entfernt.


05.08.2007	Einsatz 09/2007
 Stichwort	Gefahrstoff klein
 Einsatzort 	Elze, Im Mühlenfeld
 alarmiert  um	02:37
 ausgerückt um	02:39
 eingerückt um	03:01
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	12
 Einsatzleiter	OrtsBM Elze, W. Schurmann
 Bericht	Erste Annahme: Gefahrguteinsatz “Gasaus-
		strömung". Unbekannte hatten aber nur eine
		Sauerstoffflasche aufgedreht.


02.07.2007	Einsatz 08/2007
 Stichwort	Ölspur Diesel
 Einsatzort 	Elze, Bahnhofstrasse
 alarmiert  um	19:05
 ausgerückt um	19:05
 eingerückt um	21:35
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	8
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Ausgelaufener Dieselkraftstoff mit
		Bindemittel abgestreut und aufgefegt.

01.07.2007	Einsatz 07/2007
 Stichwort	Ölspur, Öleinsatz nach Unfall
 Einsatzort 	Elze/Wülfingen, Calenberger Straße
 alarmiert  um	15:08
 ausgerückt um	15:12
 eingerückt um	15:45
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke		8
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Ausgelaufenes Öl nach Motorradunfal
		abgebunden, 1m langer Grasnarbenstreifen
		am Radwegrand abgestochen.


16.06.2007	Einsatz 06/2007
 Stichwort	Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
 Einsatzort 	Nordstemmen/Adensen, Bundesstrasse 3
 alarmiert  um	07:15
 ausgerückt um	07:22
 eingerückt um	09:35
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	5
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Schwerer Verkehrsunfall auf der B3 nördlich
		von Wülfingen. Ein PKW prallte frontal gegen
		einen Baum. Die Fahrerin konnte nur tot
		geborgen werden.
		Wir unterstützten die Polizei vor Ort,
		sicherten die Einsatzstelle und nahmen
		ausgelaufenes Motorenöl und Kühl-
		flüssigkeit mit Bindemittel auf.


19.04.2007	Einsatz 05/2007
 Stichwort	Böschungsbrand
 Einsatzort 	Elze/Wülfingen, Oheweg
 alarmiert  um	17:01
 ausgerückt um	17:05
 eingerückt um	18:10
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	10
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Böschungsbrand an den Teichen. Brennende
		Randflächen mit Schnellangriffseinrichtung,
		C-Strahlrohr und Hohlstrahlrohr abgelöscht.
		Wasserentnahmestelle offenes Gewässer
		(Teich). An Brandzone angrenzende Gras-



		flächen präventiv gewässert.


13.03.2007	Einsatz 04/2007
 Stichwort	Unterstützung RTW, nach Herzinsuffiziens
 Einsatzort 	Elze/Wülfingen, Am Schierkamp
 alarmiert  um	13:16
 ausgerückt um	13:35
 eingerückt um	13:47
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	3
 Einsatzleiter	1. HFM F. Rusche
 Bericht	Unterstützung (Tragehilfe) des Rettungs-
		dienstes (Rotkreuz 40-43) - Transport
		einer übergewichtigen Patienten mit Herz-
		insuffiziens aus 1.OG über Treppenhaus
		in ein RTW.


03.02.2007	Einsatz 03/2007
 Stichwort	Öleinsatz, PKW Unfall
 Einsatzort 	Elze-Wülfingen, Calenberger Str.
 alarmiert  um	21:50
 ausgerückt um	21:55
 eingerückt um	22:09
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	6
 Einsatzleiter	GrpFhr T. Schulz
 Bericht	PKW fuhr gegenüber TAS-Tankstelle mit
		Fahrerseite gegen Baum. Gemeldet wurde
		“ausgelaufenes Öl”, aber kein Einsatz mehr
		notwendig, da keine ausgelaufenen Betriebs-
		stoffe feststellbar.


18.01.2007	Einsatz 02/2007
 Stichwort	Sturmschaden
 Einsatzort 	Elze/Wülfingen, Über dem Kampe
 alarmiert  um	20:15
 ausgerückt um	20:17
 eingerückt um	20:57
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	5
 Einsatzleiter	OrtsBM L. Behne
 Bericht	Umgefallene Fichte zersägt und von der
		Strasse entfernt.


18.01.2007	Einsatz 01/2007
 Stichwort	Verkehrsunfall
 Einsatzort 	Elze/Wülfingen - Bundesstrasse 3 nördlich
 alarmiert  um	18:00
 ausgerückt um	18:07
 eingerückt um	19:40
 Fahrzeug	LF 8/6 Wülfingen
 Stärke 	9
 Einsatzleiter	GrpFhr T. Schulz
 Bericht	Bei einer heftigen Böe während des Orkans
		Kyrill kam ein Paketdienstransporter von
		der B3 ab und stürzte seitlich liegend auf
		angrenzenden Feldrand. Die Unfallstelle
		wurde gesichert und ausgeleuchtet,
		bis der Transporter vom Feld gezogen
		und abgeschleppt wurde.

zurück nach oben . . .

Einsatz 14/2007 am 12.12.2007

Einsatzlage:

Starker Gasaustritt aus einem AutoGas-Tank nach Beschädigung des Zuleitungstutzens durch einen LKW-Auflieger. Alarmierung der Stadtfeuerwehr Elze, der Mess- und Spürkomponente des ABC-Zuges des Landkreises Hildesheim, der SEG´n Gronau und Alfeld und Evakuierung der Anwohner aus der Siedlung “Am Schierkamp” in die Mehrzweckhalle Wülfingen.

Foto1 Einsatz14/07 Foto2 Einsatz14/07

Zeitungsartikel: (HiAZ vom 13.12.2007)
EXPLOSIONSGEFAHR: 100 Menschen evakuiert
Rübenlaster rammt Gastank / Bundesstrasse 3 in Wülfingen stundenlang voll gesperrt

W ü l f i n g e n (ara). 100 Menschen aus Wülfingen sind in der Nacht zu gestern evakuiert worden. Wegen Explosionsgefahr wurden sie in Sicherheit gebracht. Ein Laster hatte einen Autogasbehälter auf einer Tankstelle an der B 3 beschädigt. Dadurch trat Gas aus. Ein Spezialfahrzeug pumpte einen Großteil ab, bereits ausgeströmtes Gas verflüchtigte sich. Verletzt wurde niemand.

Um 1.25 Uhr ist die Nacht für die Wülfinger vorbei. Die Sirene auf dem Gebäude der Dachdeckerei überzieht das 864-Einwohner-Dorf mit einem ohrenbetäubendem Ton. Zu diesem Zeitpunkt ist Ortsbrandmeister Lothar Behne längst auf den Beinen. Der Signalpieper, den er stets bei sich trägt, hat ihn schon aus dem Schlaf gerissen. „Alarmkennwort Gasaustritt“ – das ist die Lage für die Feuerwehr. Die Retter eilen zum Wülfinger Ortseingang an der B 3. Dort, wo täglich tausende Autofahrer vorbeirauschen.
Was ist passiert? Ein Rübenlaster ist vor einigen Minuten auf das Gelände der TAS-Tankstelle gerollt. Die Ablösung für den 30-jährigen Fahrer aus Springe, wartet. Doch daraus wird nichts. Der tonnenschwere Rübenlaster kracht plötzlich gegen das Vordach des Tankbehälters, der mit insgesamt 6500 Litern Autogas befällt ist.
Möglicherweise hat der Fahrer beim Rangieren den erst vor einigen Tagen aufgestellten Tankbehälter übersehen. Durch den Aufprall zerbrechen Teile des Kunststoffdachs, die Trümmer fallen ausgerechnet auf das Verbindungsrohr, das den Tank mit einer Zapfsäule verbindet. Das Rohr wird durchtrennt. Wenig später strömt Flüssiggas aus dem Bauch des Behälters. In diesem Augenblick packt auch den Fahrer des Lastwagens Wagens die Angst. Er greift sofort zum Handy, tippt hastig den Notruf 110 ein.
Minuten später ist die Feuerwehr auf dem Gelände der Tankstelle. Ein Großaufgebot ist herbei geeilt. Etwa 80 Retter aus Wülfingen und Elze sowie die Polizei sind im Einsatz. Notdürftig dichten die Feuerwehrleute das Rohr ab.
Doch bis dahin hat sich ein erheblicher Teil des gefährlichen Gases in einem Umkreis von etwa 300 Metern im Dorf verbreitet. Ein Funke, ein wenig Glut einer Zigarette würde ausreichen, um eine Gasexplosion auszulösen. „Wir kommen mit einem blauen Auge davon“, wird Ortsbrandmeister Behne später sagen.
Um 1.30 Uhr ist der Einsatz der Feuerwehrleute in vollem Gange. Sie spritzen den Gastank mit Wasser ab, um das frei gesetzte Gas zu „verwirbeln“. So soll es unschädlich gemacht werden; damit es nicht mehr Feuer fangen kann.
Die Retter schwärmen zudem aus, um die Menschen in der nahen Straße Am Schierkamp zu informieren und dann zu evakuieren. Sie gehen von Haus zu Haus, klingeln an den Türen. Die Anwohner können kaum glauben, warum sie aus dem Bett geholt werden. Es herrscht jedoch keine Panikstimmung.
Auch Ortsvorsteher Hartwig Othmer, selbst Feuerwehrmann, ist vom Ablaufdes Einsatzes begeistert. „Erstaunlich, dass es ganz reibungslos klappt.“ Die Leute vertrauen offenbar ihren Helfern. Die bringen nahezu 100 Menschen, darunter rund 20 Jugendliche und Kinder, sowie gebrechliche Senioren in die nahe Mehrzweckhalle, die zu Fuß erreichbar ist. Das DRK sorgt gleich für ihre Verpflegung. Rotkreuz-Ortsvereinschefin F. kümmert sich darum, dass warmer Kaffee, Wasser, belegte Brötchen und Bockwürste bereit gestellt werden. Auch Johanniter helfen den Leuten aus Wülfingen. Die rätseln, was ihnen in dieser Nacht noch bevorstehen könnte.
Die Gefahrenstelle ist derweil weiträumig abgesperrt worden. Mit Fahrzeugen, Verkehrskegeln und anderen Hindernissen riegeln die Polizei und die Feuerwehrleute den hell erleuchteten Bereich ab. Die B 3 ist voll gesperrt, der Verkehr wird über Elze und Burgstemmeng umgeleitet. Gleichzeitig sendet das Radio Warnmeldungen.
Inzwischen ist eine Spezialfirma aus dem Raum Hannover verständigt. Stunden dauert es, bis ein Einsatzwagen anrückt, der den Gastank leerpumpen kann. Endlich ist das Fahrzeug da. Doch was ist mit dem ausgetretenen Gas? Ein ABC-Trupp des Landkreises ist mittlerweile ebenfalls an Ort und Stelle. Mit Messgeräten geht das Team durchs Dorf, überprüft Kanaleingänge. Doch das Gas hat sich glücklicherweise verflüchtigt. Die Explosionsgefahr ist gebannt. Die Menschen können gegen Morgen in ihre Häuser zurückkehren.
Zurück bleibt ein ramponierter Gastank. Etwa 10 000 Euro beträgt der Schaden. „Da kommt ein neuer Gasbehälter hin“, sagt E. lapidar, der in der Tankstelle arbeitet.
Um 9 Uhr hebt die Polizei am Donnerstag die Vollsperrung der Bundesstraße 3 auf. Der Verkehr braust wieder wie eh und je an der Würfliger Tankstelle vorbei.

Foto5 Einsatz14/07 Foto6 Einsatz14/07

Zeitlicher Ablauf des Einsatzes in Kurzform:
– – – – –
01:07 Alarmierung der Einsatzleitstelle FEL durch Verursacher – Stichwort:’Bläst Autogas ab‘
01:07 Alarmierung der OF Wülfingen und StadtBM über Meldeempfänger – Stichwort:’Technische Hilfeleistung an Tankstelle‘
01:12 Ausrücken OF Wülfingen zur Tankstelle an der B3 – Stärke 1:7
01:16 Einschätzung der Einsatzlage durch OF Wülfingen – ‚Starke Gasausströmung aus beschädigtem Autogas-Tank‘
01:17 Vollsperrung der Bundesstrasse 3
01:18 Aufbau Schnellangriffseinrichtung und Wasserversorgung für Schaumangriff
01:19 Benachrichtigung der Polizei
01:20 Nachforderung des Gefahrgutzuges
01:22 Ausrüsten eines PA-Trupps zur genaueren Lageerkundung am Anschluss des Tanks
01:23 Benachrichtgung des Tankstellenbetreibers
01:26 Alarmierung des ELW, RW2 und GWG Elze
01:28 1. PA-Trupp im Einsatz (ohne 2m-Funkgerät)
01:30 Alarmierung der Meldeempfänger 107 + 108 Elze
01:31 Rückmeldung des PA-Trupps:’Tankschlauch von Gas-Tanksäule abgerissen‘
01:38 Ausrücken des ELW, RW und GWG von der OF Elze
01:39 Ausrücken des TLF16/25 der OF Elze
01:44 Aufbau einer Einsatzleitung auf der B3 südlich der Tankstelle
01:44 Ausrücken des LF16/12 der OF Elze
01:46 Versuch Abdichtung des Lecks am Tankstutzen
01:47 Nachfrage bei FEL nach Stoffeigenschaft von Autogas
01:48 Anforderung des TLF24/48 von der FTZ und RTW zum Eigenschutz
01:50 Abdichtung des Lecks unter Zuhilfenahme einer Nomexhaube nicht vollständig möglich – Gas strömt weiter aus
01:51 Antwort von FEL: Autogas (Kemmler 23/1965) ist Gemisch aus Propan/Butan und schwerer als Luft
01:55 Vorschlag von FEL: Evakuierung im Umkreis von 300m
– – – – –
02:01 Vollalarm für Stadtgebiet Elze
02:04 Sirenenalarm in Elze
02:07 Alarmierung der OF Esbeck, Mehle, Sehlde und Sorsum über Sirene bzw. Meldeempfänger
02:10 Ausrücken des LF8 Mehle
02:11 Anforderung SEG-Betreuung
02:12 Ausrücken der OF Esbeck, Sehlde und TLF8W Mehle
02:20 Ausrücken des MTW Mehle zur Sammelstelle Mehrzweckhalle
02:23 Ausrücken der OF Sorsum-Wittenburg zur Sammelstelle
02:25 Beginn der Evakuierung durch OF Mehle
02:41 Provisorisch abgedichtete Leckstelle vereist, Autgas strömt weiterhin (jetzt vermindert) aus
02:53 Anforderung eines Mutli-Warnmessgerätes
02:55 Erkunder ABC-Zug mit Gasmessgerät in Strasse ‚Am Schierkamp‘
– – – – –
03:06 Alarmierung des GW-A zur Füllung von Atemschutzflaschen
03:10 ca. 50 evakuierte Personen in Mehrzweckhalle
03:15 Anfrage von FEL zur Gesamtstärke
03:16 Tankerrichter informiert
03:18 Meldung an FEL: ca. 75 Einsatzkräfte vor Ort
03:32 GW-A von FTZ sucht 32A-Stromanschluss im Ort
03:34 Benachrichtigung des Landkreises – Notfallmanagement
03:48 Autogastank trotz Ausströmung noch 3/4 voll
03:49 Tankstelle ist jetzt „stromlos“
03:52 GW-A einsatzbereit bei Karosseriebaufirma im Ort
03:52 Gas tritt aus Tankstutzen weiterhin (vermindert) aus
03:56 Verbleib einer Person in Wohnhaus Schierkamp
03:57 Nachforderung zusätzlicher SEG-Betreuung Alfeld
– – – – –
04:00 Verbleib von zwei Personen in Wohnhaus Leinestrasse
04:07 Notfallbeauftragter von Tankerrichter vor Ort
04:18 Alarmierung der SEG Rettung Alfeld
04:19 RTW mit einem Patient zum Krankenhaus Gronau
04:29 Anfrage von SEG zur Dauer des Einsatzes
04:40 Aufbau Verpflegung der Einsatzkräfte im FwHaus Wülfingen
04:43 Anfrage von Sammelstelle um Evakuierte über Lage zu informieren
04:53 Erkunder mit Polizei für Messungen im Haus eines Anwohners
– – – – –
05:01 Spezial-LKW aus Bremen auf dem Weg zur Einsazstelle
– – – – –
06:04 Spezial-Tank-LKW zum Abpumpen vor Ort eingetroffen
06:11 Dauer des Abpumpvorgangs ca. 1 Stunde
06:18 ABC-Erkunder melden kontinuierlich Messungen im süd-östlich angrenzenden Gelände von Tankstelle
– – – – –
07:13 Anfrage wegen Verpflegung der Evakuierten
07:25 Essen und Getränke aus Pflegeheim Gronau
07:32 Mehrere Anfragen von Redaktionen der Radiosender zur Lage
07:52 Rückfahrt des GWA zur FTZ
– – – – –
08:02 Autogastank ist komplett entleert
08:08 Gasmessungen werden in den Schächten vorgenommen
08:27 Benachrichtigung des Stromversorgers – zum Strom anstellen
08:29 Rückfahrt des TLF24/48 zur FTZ
08:30 Sperrung der Strasse ‚Am Schierkamp‘ wieder aufgehoben
08:35 Einrücken des LF8 Mehle
08:38 Messungen an Tankstelle i.O. – Evakuierung aufgehoben
08:41 Einsatzstelle ist abgeräumt – wird von Polizei für Fahrzeuge wieder freigegeben
08:48 Beginn Aufräumen der Mehrzweckhalle nach Verlassen der Evakuierten
08:53 Einrücken des TLF8W Mehle
– – – – –
09:12 Einrücken des MTW Mehle und der OF Sorsum-Wittenburg
09:20 Einrücken des GWG und LF16/12 der OF Elze
09:25 Einrücken der OF Esbeck, Sehle und des TLF16/25 Elze
09:27 Einrücken des LF8/6 Wülfingen
09:35 Einrücken des RW2 Elze
– – – – –

11 Bilder vom Einsatz am 12.12.2007 in Wülfingen

Foto1 Einsatz14/07

Niederschlagen des Propan/Butan Gemisches mit Wassersprühstrahl

Foto2 Einsatz14/07

Eintreffen des TLF24/48 von der FTZ

Foto3 Einsatz14/07

Lage des Autogastanks

Foto4 Einsatz14/07

Ansicht Einsatzstelle von Norden

Foto5 Einsatz14/07

Ansicht Einsatzstelle von Süden

Foto6 Einsatz14/07

Einsatzleitung südlich der Tankstelle auf der B3

Foto7 Einsatz14/07

Eintreffen des Spezial-LKW´s zum Abpumpen des Autogases

Foto8 Einsatz14/07

Aufräumen der Einsatztstelle auf der B3

Foto9 Einsatz14/07

Letzte Messungen vor Freigabe der Einsatzstelle

Kontaktformular

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zur Feuerwehr Wülfingen?
Schreiben Sie einfach eine eMail an den Ortsbrandmeister.



Vorname und Name:
Ihre E-Mail-Adresse: (für eine Rückantwort)
Schreiben Sie hier Ihre Frage oder Anmerkung:



Neue Wehrführung – Lothar Behne übernimmt am 01.07. das Ruder

Wülfingen – Das größte Anliegen von Ortsbrandmeister Lothar Behne, der seit zwei Jahren auf der Kommandobrücke der Wülfinger Wehr steht, ist es „die kleinen Wehren am Leben zu erhalten. Wir müssen darauf achten, daß wir die Feuerwehr immer ausreichend mit Personal bestücken und daneben immer eine intakte Jugendwehr aufbauen“, so Behne. „Zwar gibt es eine Menge Arbeit zu erledigen, aber das Kommando und die Gruppen unterstützen mich sehr gut“ lobt Behne.

Die jungen Aktiven finden ihn sehr kameradschaftlich und locker. Er habe stets ein offenes Ohr für Belange der Kameraden „und alles geht unkompliziert“. „Super-Nachfolger“, sagt Timo Schulz. „Wir hätten uns keinen besseren Nachfolger für Walter Heuer wünschen können“, ergänzt Bastian Kahle. Behne(42) ist verheiratet und hat zwei Söhne. In 1978 trat er in die Jugendwehr ein und wurde in 1983 in die Aktive Wehr übernommen. Dann folgten Lehrgänge: 1983 Funk; 1985 Atemschutz; 1993 Technische Hilfe; 1995 Truppführer; 1997 Maschinist; 2002 Gruppenführer. In den Jahren 1986 bis 1991 war Behne stellvertretender Jugendwart, ab 2002 stellvertretender Ortsbrandmeisters. Im Juli 2005 wählten ihn die Aktiven zum Ortsbrandmeister. Sein Schwerpunkt liegt auf der fachlichen Ausbildung für den Atemschutz- und Gefahrgutbereich. Das Hauptaugenmerk liegt für ihn in der Weiterbildung.

Foto1 - Neuer Wehrführer Juli 2006

Foto2 - Neuer Wehrführer Juli 2006